Bananen bei Diabetes Ratgeber

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung nimmt einen hohen Stellenwert für unsere Gesundheit ein und fördert das Wohlbefinden nachhaltig. Natürliche Erzeugnisse wie Obst und Gemüse spielen bei der Versorgung des Körpers mit sämtlichen Vitaminen und Mineralstoffen eine Schlüsselrolle. Leider enthalten Früchte wie Bananen viel Zucker in Form von Fructose, weshalb sich viele Diabetiker oftmals nicht sicher sind, ob Bananen bei Diabetes erlaubt sind.

Obst und Früchte bei Diabetes

Relevant für Diabetiker ist in erster Linie der Blutzuckerspiegel. Obst enthält Zucker in Form von speziellem Fruchtzucker, der anhand seiner Eigenschaften schnell ins Blut gelangt. Einige Obstsorten enthalten Ballaststoffe, welche die Wirkung des Fruchtzuckers und den rasanten Anstieg des Blutzuckerspiegels hemmen können. Ob der Konsum von Bananen bei Diabetes Typ 2 erlaubt ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Generell zählt die Banane nicht zu ballaststoffreichem Obst, dafür enthält sie umso mehr Fructose. Bananen bei Diabetes sind zwar nicht grundsätzlich verboten, doch ist die Aufteilung auf mehrere kleine Portionen über den Tag ratsam.

Bananen bei Diabetes – die Relevanz des glykämischen Index

Ob sich ein Lebensmittel für eine diabetische Ernährung eignet, hängt von seinem Wert im glykämischen Index ab. Die Geschwindigkeit, in welcher der Blutzuckerspiegel ansteigt, ist abhängig von den Inhaltsstoffen eines Lebensmittels. Verantwortlich sind hierbei überwiegend Kohlenhydrate. Der glykämische Index definiert, wie schnell besagte Kohlenhydrate in Form von Zucker ins Blut gelangen und den Blutzuckerspiegel anheben. Als Maßstab dient uns hierbei Traubenzucker, welcher die Tabelle mit einem glykämischen Index von 100 anführt. Je niedriger dieser Wert, desto langsamer steigt der Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit.

Bananen bei Diabetes – keine Gefahr für Diabetiker

Bananen besitzen einen mittleren Wert von 52 auf dem glykämischen Index. Im Vergleich lässt Traubenzucker den Blutzuckerspiegel doppelt so schnell ansteigen. Ein gesunder Körper kann den Zucker mithilfe des Hormons Insulin einfach in seine Körperzellen aufnehmen. Von Diabetes Typ 2 betroffene Patienten hingegen nehmen den Blutzucker aufgrund der Insulinresistenz nur langsam auf. Im Fall von Bananen bei Diabetes steigt der Blutzucker nicht schnell genug an, um typische Symptome eines hohen Blutzuckerspiegels wie Müdigkeit oder Verwirrtheit auszulösen. Bananen essen bei Diabetes ist daher in den meisten Fällen unproblematisch. Anders als Bananen bei Diabetes eignet sich Obst mit hohem glykämischen Index wie Ananas oder Wassermelone nur bedingt.

Bewerten Sie den Post!
[Gesamt: 1 Durchschnittlich: 5]