Bananen bei Durchfall

Helfen Bananen Durchfall zu lindern?

Leichter bis extremer Durchfall hat verschiedene Ursachen. Es kann sich um eine bakterielle Erkrankung handeln, aber manchmal ist einfach nur der nervöse Magen schuld. Durchfall tritt in Schüben auf und es lässt sich nicht vorhersagen, wann der Druck im Darm steigt, dass der Darminhalt entleert werden muss. Viele Menschen fragen deshalb, ob Bananen Durchfall stoppt.

Bei Durchfall sofort zum Arzt?

Jeder Mensch empfindet eine Krankheit anders. Einige kommen mit der schwersten Grippe selbst zurecht, andere fühlen sich bereits bei Durchfall extrem geschwächt. Ob ein Arzt zu konsultieren ist, hängt letztlich von den Vorerkrankungen und dem gesamten Wohlbefinden ab. Der Stuhl eines Menschen variiert in seiner Konsistenz, weshalb der eine von uns häufig weichen und andere harten Stuhl ausscheiden. Sind die Darmausscheidungen allerdings verflüssigt, so sprechen wir umgangssprachlich von Durchfall. Weil der Stuhl quasi durch den Darm durchfällt oder besser durchrutscht.

Wer von Vorerkrankungen betroffen ist, etwa Diabetes oder Magen-/Darmgeschwüre, sollte bei einem anhaltenden Durchfall in jedem Fall seinen behandelnden Arzt konsultieren. Bei gesunden Menschen tritt Durchfall jedoch aus der alltäglichen Lebensweise auf. Stress im Alltag, ob im Beruf oder in der Familie, ist ein häufiger Auslöser für Durchfall. Besondere Ereignisse, wie die anstehende Abschlussprüfung zum Abitur oder Führerschein, führt zu einem nervösen Magen. Aufgrund der übermäßigen Magensäure verflüssigt sich der Stuhl und herauskommt Durchfall. Des Weiteren können auch scharfe oder kontaminierte Lebensmittel zu Durchfall führen. Meistens lässt sich Durchfall mit einfachen Hausmitteln zumindest stark abmildern. Ein Arztbesuch ist in solchen Fällen nicht zwingend notwendig.

Welches Hausmittel hilft bei Durchfall?

Bananen bei Durchfall zu speisen ist ein altes Hausmittel, welches viele noch von den Großeltern kennen. Und tatsächlich sind Bananen bei Durchfall sehr wirksam. Bananen enthalten Pektine. Das sind Ballaststoffe, die sich an der Magen- und Darmwand ausdehnen. Durch die Ausdehnung und dem Kontakt mit den Magenwänden, werden diese gereinigt. Alle Stoffe, die der Mensch aus der Banane für sich verwerten kann, werden aus dieser entzogen. Der Rest wird wieder ausgeschieden. Der Ausscheidungsprozess wird durch das Pektin verlangsamt und die Konsistenz des Darminhalts verdickt.

Um die volle Wirkung der Pektine zu erhalten, sollte die Banane nach dem Schälen mit einer Gabel zerkleinert werden. Durch diesen Prozess verteilen sich die Ballaststoffe noch besser im Magen und Darm und festigen den Darminhalt. Auch Äpfel enthalten Pektine, weshalb eine Kombination aus beiden Früchten wirksam und empfehlenswert ist.

Durch den natürlichen Fruchtzucker erhält der Körper die nötige Energie, um den Heilungsprozess zu beschleunigen. Durchfall verursacht Müdigkeit und Reizbarkeit. Durch Durchfall wird dem Körper außerdem viel Flüssigkeit entzogen, was sich durch trockene Schleimhäute im Mundraum bemerkbar macht. Es ist also einerseits wichtig, die Bananen bei Durchfall zu essen, andererseits auf seinen Flüssigkeitshaushalt zu achten. Am Tag sollte mindestens zwei bis drei Liter Wasser getrunken werden.

Wie viele Bananen bei Durchfall essen?

Bananen, die bei Durchfall gegessen werden, können bei einer zu hohen Anzahl zu Verstopfungen führen. Es ist aber sehr wichtig, dass die Giftstoffe, die sich im Durchfall befinden, ausgeschieden werden. Bei leichtem Durchfall reichen täglich zwei Bananen aus. Bei stärkerem Durchfall darf es auch die doppelte Menge sein. Sollte der Stuhl sich trotz des Bananenkonsums nicht verdicken, dann hat der Durchfall vermutlich eine krankheitsbedingte Ursache.

Über das Jahr verteilt kommt es immer wieder zu Infektionswellen der Magen-/Darmgrippe. Bananen bei Durchfall helfen während dieser Zeit nur bedingt. Es ist wichtig, zusätzlich einen Arzt zu benachrichtigen. In Kombination mit einem Medikament verfestigt sich der Mageninhalt. Der Arzt muss über den Konsum der Bananen bei Durchfall im Fall einer Magen-/Darmgrippe informiert sein, damit dieser bei Bedarf Tipps zur Ernährung erbringt.

Bananen nach dem Durchfall konsumieren?

Selbstverständlich. Bananen sind nach dem Durchfall ein wichtiger Bestandteil der Nahrungsaufnahme. Bananen reduzieren den pH-Wert der Magensäure, welche unter anderem für das Sodbrennen und Durchfall verantwortlich ist. Mit Bananen lässt sich Durchfall vorbeugen. Außerdem leiden Menschen, die regelmäßig Bananen essen, weniger an einfachen Magengeschwüren.

Bewerten Sie den Post!
[Gesamt: 0 Durchschnittlich: 0]