Mit Bananen den Blutdruck senken

Die Banane senkt den Blutdruck mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen. Vor allem Kalium ist verantwortlich für die Minderung des Drucks in den Blutgefäßen. Dass Bananen bei Bluthochdruck in der Ernährung sinnvoll sind, haben wissenschaftliche Studien gezeigt. Bei regelmäßigen Genuss wirken die gelben Früchte wie Blutdrucksenker. Dabei enthält das Obst auch andere Vitalstoffe, die für ein gesundes Leben essenziell sind.

Den Blutdruck mit Bananen verringern

Bluthochdruck ist ein nicht unerheblicher Zustand für die Gesundheit. Ist der Druck dauerhaft erhöht, können die Gefäße und Organe geschädigt werden. Zudem ist das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle deutlich erhöht. In der Regel werden Medikamente verschrieben, die den Blutdruck senken sollen. Dass nicht gleich zu Arzneimitteln gegriffen werden muss, zeigen Studien von der University of Southern California. Alicia McDonough und ihre Kollegen konnten belegen: Die Banane senkt den Blutdruck. Ausschlaggebend sind die Stoffe im Fruchtfleisch, die für eine entspannte Durchblutung sorgen. Damit lässt sich über eine gesunde Ernährung, in der mitunter die tropischen Früchte vorkommen, einiges bewirken. Wer auf eine medikamentöse Therapie vorerst verzichten will, kann mit Bananen den Blutdruck senken, ohne Angst vor Nebenwirkungen haben zu müssen.

Das Kalium in der Banane senkt den Blutdruck

In den Studien der kalifornischen Universität hat sich herausgestellt, dass Kalium sehr effektiv bei Bluthochdruck wirkt. Das Element ist wichtig für die Funktion von Herz, Muskeln und Nerven und reduziert den Anteil an Natrium im Körper. Salz bindet das Wasser im System und führt zu einem erhöhten Blutdruck. Nach den Auswertungen wirkt sich eine vermehrte Zunahme von Lebensmitteln, die viel Kalium enthalten, positiv auf Bluthochdruck aus. Der Stoff ist ein Gegenspieler von Natrium und entwässert den Körper. Bananen liefern pro 100 Gramm etwa 390 Milligramm Kalium. Damit zählen die nahrhaften Früchte zu den natürlichen Quellen des lebenswichtigen Elements. Durch eine kaliumreiche Ernährung wird das Wasser aus dem Organismus geschieden. Infolgedessen nimmt der Druck in den Gefäßen ab und es kommt zu einer Entspannung des Blutkreislaufsystems. Das Risiko, einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu erleiden, nimmt ebenfalls ab.

Mit zwei bis drei Bananen den Blutdruck senken

Um den Blutdruck mit Bananen zu mindern, sollten jeden Tag zwei bis drei Bananen zu sich genommen werden. Auch für eine kurzfristige Therapie mit Bananen bei Bluthochdruck ist ein täglicher Genuss ratsam. Nach einem Zeitraum von zwei Monaten sollten deutliche Erfolge sichtbar sein. Täglich mindestens eine Banane senkt den Blutdruck zwar ebenfalls, allerdings hält sich der Effekt in Grenzen. Bei der Ernährung sollte nicht nur darauf geachtet werden, dass besonders kaliumreiche Nahrungsmittel gegessen werden. Im Allgemeinen ist ein niedriger Anteil von Natrium sinnvoll. Salz erhöht den Blutdruck und ist deshalb besser in Maßen zu genießen. Das Kalium in den tropischen Früchten kann zudem keinen übermäßigen Verzehr von Salz ausgleichen. Die Banane senkt den Blutdruck nach einer natriumhaltigen Kost dennoch.

Dauerhaft erhöhten Blutdruck mit Bananen bekämpfen

Wer ständig an einem erhöhten Druck in den Blutgefäßen leidet, sollte seine Ernährung überdenken. Medikamente können zwar Abhilfe schaffen, allerdings lässt sich mit gewissen Snacks und Speisen die Gesundheit enorm fördern. Der Genuss von Bananen ist bei Bluthochdruck unbedingt anzuraten. Das natürliche Lebensmittel kann auf vielfältige Weise in den Ernährungsplan integriert werden. Die Banane senkt den Blutdruck bei regelmäßigem Verzehr langfristig. In Verbindung mit wenig Natrium im Essen lässt sich ein dauerhaft erhöhter Blutdruck effektiv bekämpfen. Durch den Genuss der Früchte wird nicht nur von der Versorgung mit Kalium profitiert. Viele Bestandteile im Obst haben günstige Effekte auf den Körper.

Auf kreative Weise mit Bananen den Blutdruck senken

Die Banane senkt den Blutdruck nicht nur in ihrer natürlichen Form. Das tropische Obst lässt sich auf unterschiedliche Weise zubereiten. Für Abwechslung sorgen die Früchte als Salat im Zusammenspiel mit anderen Obstsorten . Klein geschnitten oder püriert im Quark schmecken Bananen ebenso hervorragend. Wer auf seinen Eisbecher an heißen Tagen nicht verzichten will, probiert es mal mit dem Banana Split. Ein Milchshake mit fein püriertem Bananenmus ist nicht minder ein Genuss. Das Braten oder Kochen der gelben Früchte ist nicht zu empfehlen, da die wertvollen Inhaltsstoffe verloren gehen. Durch das Kochen kann etwa die Hälfte des Kaliums aus dem Obst entfallen. Eine Banane senkt Blutdruck am besten, wenn sie nicht sonderlich erhitzt wird.

Die Banane senkt nicht nur den Blutdruck

Bananen sind sehr gesunde Früchte, weil sie neben reichlich Kalium auch viel Vitamin B6 enthalten. Das lebensnotwendige Vitamin hilft dabei, den Blutzuckerspiegel im Organismus zu regulieren und unterstützt die Blutbildung. Zudem hilft der Vitalstoff bei der Produktion von Antikörpern und beim Aufspalten von Aminosäuren. Bananen helfen zudem gut bei Verdauungsbeschwerden, da die enthaltenen Ballaststoffe den Darmtrakt sanft anregen. Frukto-Oligosaccharide im Fruchtfleisch fördern die geschätzten Bakterien in der Darmflora. Die Resorption von Spurenelementen und Vitaminen wird dadurch verbessert. Darüber hinaus ist in den tropischen Früchten die Aminosäure Tryptophan enthalten, welche im Körper zum Botenstoff Serotonin umgewandelt wird. Serotonin reduziert Stress und sorgt für allgemeines Wohlbefinden. Der Genuss einer Banane senkt also nicht nur den Blutdruck, es verbessert auch gleich die Laune.

Bewerten Sie den Post!
[Gesamt: 0 Durchschnittlich: 0]